Elektromobilität / e-Mobility
 
Hybrid- und Elektrobusse liegen im Trend. Sie gelten als mögliche Lösung, wenn es darum geht, den Personennahverkehr schadstoffarm oder gar schadstofffrei zu bewältigen.
Ein entscheidendes Kriterium für ihre Marktdurchdringung bildet der reichweitendeterminierende Energieverbrauch, der nicht unwesentlich durch Nebenaggregate wie die Klimatisierung beeinflusst wird. Außerdem ist ein ganzheitliches, lastensynchrones Wärmemanagement gefordert, da Elektrobusse kaum Abwärme produzieren, die sich für die Beheizung des Innenraumes verwenden lassen.
 
Zusammen mit BFFT Fahrzeugtechnik GmbH, Konvekta AG und HTW Berlin, stellen wir uns der Aufgabe der Entwicklung eines Klimatisierungssystems auf Basis einer CO2-Klimaanlage für den Einsatz in Vollelektrobussen. (Projektarbeit im Netzwerk E-Bus-PRO).
 
Hierbei übernimmt die Novera Systemtechnik die Entwicklung der Klimasteuerung.
 
Dieses Steuergerät (KSE010) regelt die Klimatisierung der 3 Klimazonen (Traktionsbatterie (incl. Depotspeicher), Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum), wobei die wichtigste Aufgabe die thermische Konditionierung der Traktionsbatterie ist.
Besonders bei einem Schnellladevorgang wird sehr kurzfristig eine hohe Kühlleistung benötigt.
Eine Klimaanlage, die sich in einem Standby-Zustand befindet, kann hier nicht rechtzeitig die Kühlanforderung erfüllen. Hinzu kommt, dass ein abgeschalteter Klimakompresser eine Abschaltdauer im Minutenbereich einhalten muss.
Die neue Klimasteuerung KSE010 kann über einen CAN-Bus der Batterie die zu erwartende Klimatisierungs-Aufgabenstellung frühzeitig erfassen und spontan mit der Regelung beginnen.
Eine Überwachung der Kühlwassertemperatur allein wäre bei Schnellladevorgängen zu träge.
In der Vollversion wir die KSE010 nicht nur als Herzstück des neuen Klimatisierungssystems arbeiten, sondern auch für Hybrid- und Dieselbusse einsetzbar sein.
 
 

Impressum