Re-Engineering / End-of-Life Dienstleistungen
 
Unsere Welt ist schnelllebiger geworden.
 
"Time-to-Market" und schnelle Lebenszyklen prägen heute unser Leben.
Betroffen sind auch Mikroprozessoren, Mikrokontroller und periphere ICs. Für Industriekunden, deren Produkte z.B. in medizinischen Geräten, Schienenfahrzeugen, Flugzeugen oder Maschinensteuerungen eingesetzt werden, bedeutet diese Entwicklung ggf. erhebliche Mehrkosten. Denn ihre Gewährleistungsfristen gehen oft weit über 10 Jahre hinaus. Kommt Ihnen das Problem bekannt vor?
 
Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:
 
Endbevorratung
Ist eine Möglichkeit abgekündigte Bauteile langfristig verfügbar zu halten ist. Die benötigte Menge wird als "Last-Time-Buy" gekauft und eingelagert. Nachteile: Bindung finanzieller Mittel und hohe Ansprüche an die Lagerung.
 
Alternativ Bausteine
In manchen Fällen hilft die frühzeitige Identifikation und Freigabe in Fragen kommender Second-Source-Bausteine.
 
Replacement ICs
Auch das Kopieren der fraglichen ICs erweist sich in vielen Fällen als effiziente Alternative. So ist es heute in vielen Fällen möglich abgekündigte oder schwer beschaffbare Komponenten zu "klonen". Das heißt, aus offen zugänglichen Informationen wie Datenblättern und dem Original-IC selbst wird ein zu 100 Prozent funktions- und pin-kompatibler Ersatz entwickelt, der auch die undokumentierten Eigenschaften des Originals enthält.
Die Entwicklungskosten des geklonten ICs liegen meist deutlich unter denen einer Eigenentwicklung bzw. Modifikation eines Produktes, bergen allerdings auch zahlreiche Risiken.
 
Re-Design / Reengineering
In vielen Fällen bleibt tatsächlich nur der Weg über das komplette Re-Design, um die Lieferfähigkeit bzw. das Ersatzteilgeschäft bis zum Produktende sicherzustellen. Hierbei übernehmen wir:
 
die gesamte Produkt- bzw. Baugruppendokumentation, inklusive des Datenimports aus anderen, „alten“ Software-
systemen
wie z.B. P-CAD, PADS, Eagle, Cadstar, TopCad, Integra, Altium, Protel, Allegro, Visula und Orcad
Datenkonvertierungen
Ggf. Erzeugung eines Schaltplans aus einem bestehenden PCB Design oder Gerberdaten
Ausarbeitung einer produktspezifischen Entwicklungsstrategie (Machbarkeit)
Erarbeitung und Umsetzung der Re-Engineering bzw. Re-Design-Vorschläge, inklusive der Ermittlung von Rationalisierungs-
potenzialen und der Komponenten-Langzeitverfügbarkeit
 
Die veraltete Schaltung wird durch uns nachempfunden, nicht mehr beschaffbare Komponenten durch moderne ersetzt, wobei die Funktionssicherheit des Gerätes bzw. der Baugruppe zu gewährleisten ist und der Neuzulassungsaufwand so gering wie möglich gehalten wird.
 
Wir helfen Ihnen gern mit dem für Ihre Problemstellung richtigen und wirtschaftlichen Verfahren.
 
Gern erstellen wir auf Wunsch zunächst eine Machbarkeitsstudie / Machbarkeitsanalyse, die sowohl die technische Machbarkeit, als auch die Wirtschaftlichkeit und eine Risikoabschätzung dokumentiert.
Im Falle der späteren Beauftragung für eine Projektumsetzung in unserem Hause, kommen 50% der Kosten einer solchen Machbarkeitsstudie in Anrechnung auf die Entwicklungskosten.
 
 
Schaffen Sie sich zusätzliche Ressourcen für Ihr Kerngeschäft durch Outsourcing Ihrer Entwicklungsprojekte an uns.
 

Impressum